kaffe gundf

Aktuelles

Die IDA-Jury hat ihre Auswahl der „HONORABLE MENTION“ – Gewinner der 10. Veranstaltung  der jährlich stattfindenden „International Design Awards“ (IDA) abgeschlossen

LOS AInternational Design AwardNGELES, 8. Mai 2017. Die Gündisch & Friends Werbeagentur UG aus Deutschland wurde in der „Corporate Identity Competition“ der „HONORABLE MENTION“ für das „JU Corporate Design“-Projekt ausgezeichnet.

Die ehrenamtlich tätige IDA-Jury überprüfte bei ihrer Arbeit mehr als 1.000 Einreichungen von Architekten und Innenarchitekten sowie Mode-, Produkt- und Grafikdesignern aus 52 Ländern rund um den Erdball. Nachdem die endgültigen Entscheidungen gefallen waren, zeichnete die Jury die besten Profi- und Nachwuchsdesigner für ihre Leistungen in den Bereichen Design, Kreativität, Alltagstauglichkeit und Innovation aus. Die Beurteilung erfolgte dabei nach äußerst strengen Kriterien, wobei die Gewinner mit der Veröffentlichung ihrer Arbeit im „International Design Awards – Book of Designs“ belohnt wurden. Die begehrte IDA-Trophäe wird im Rahmen der alle zwei Jahre stattfindenden Preisverleihungsgala der „International Design Awards“ in Los Angeles an alle offiziellen Gewinner des Titels „Designer des Jahres“ persönlich übergeben.

Dieser jährliche Wettbewerb anerkennt, würdigt und fördert legendäre Design-Visionäre und entdeckt aufstrebende Talente in der Architektur und der Innenarchitektur sowie dem Mode-, Produkt- und Grafikdesign in aller Welt.

Zu den Mitgliedern der Jury gehörten Alice Blackwood Editor, Design Quarterly, Kahi Lee – Host, HGTV’s „Design on a Dime“, Style Network’s „My Celebrity Home“, Melissa Sterry – Interdisciplinary Design Scientist, Founder, Societas,Josh Rubin – Editor-in-Chief, Founder, and Publisher, Cool Hunting, Martin Venzky – Stalling, Senior Advisor, CMU STeP, Jeffrey Nemeroff – Co-Founder, Creative Director, Entra Magazine, Jordan Landes-Brenman CEO, Haute House PR & Marketing, Raj Nandan – Managing Director, Indesign Group, William Menking – Founder, Editor-in-Chief, The Architects‘ Newspaper, Nicole Lloyd – Senior Art Buyer, Deutsch, Inc., Rebecca Epstein Kong – Co-founder, Artware Editions, Aaron Kenedi – Editor-in-Chief, Print, Geraldine Grisey – Editor, Punky B Fashion Diary.

Die Gündisch & Friends Werbeagentur UG aus Deutschland wurde in der „Corporate Identity Competition“ mit der „HONORABLE MENTION“ für das „JU Corporate Design“-Projekt ausgezeichnet.

Über die IDA

Eine Handvoll von Designern, Denkern und Unternehmern schuf im Jahre 2007 die „International Design Awards“ als Antwort auf den Mangel an Anerkennung und Wertschätzung für intelligentes und nachhaltiges, multidisziplinäres Design. Die „International Design Awards“ (IDA) wurden ins Leben gerufen, um sowohl legendäre Visionäre des Designs anzuerkennen, zu feiern und zu bewerben, als auch jungen Talenten in der Architektur und der Innenarchitektur sowie dem Mode-, Produkt- und Grafikdesign zu einem größeren Bekanntheitsgrad zu verhelfen. Die IDA bemüht sich darum, weltweit die Aufmerksamkeit auf den Ikonoklasmus des Designs zu lenken, durch den großartige Arbeiten konzeptualisiert und produziert werden.

Für IDA Presseanfragen, Kontakt:
Hannah Lillethun
IDA Program Director
hannah@iawardsinc.com
www.idesignawards.com

 Unter erweiterter Realität (auch englisch augmented reality [ɔːɡˈmɛntɪd ɹiˈælɪti], kurz AR [eɪˈɑː]) versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung.
  Diese Information kann alle menschlichen Sinnesmodalitäten ansprechen. Häufig wird jedoch unter erweiterter Realität nur die visuelle Darstellung von Informationen verstanden, also die Ergänzung von Bildern oder Videos mit computergenerierten Zusatzinformationen oder virtuellen Objekten mittels Einblendung/Überlagerung.
  Bei Fußball-Übertragungen ist erweiterte Realität beispielsweise das Einblenden von Entfernungen bei Freistößen mithilfe eines Kreises oder einer Linie.